Reviews of Hotels, Flights and Vacation Rentals
TRIPADVISOR REVEALS WORLD’S MOST POPULAR ATTRACTIONS TO HELP SINGAPORE TRAVELLERS PLAN THEIR 2020 HOLIDAY WISH-LIST

Newsroom

Der Herzog von Sussex startet globale Initiative für nachhaltiges Reisen: "Travalyst"

München, 03. September 2019 – Der Herzog von Sussex kündigt eine neue globale Partnerschaft an, die darauf abzielt, den Natur- und Umweltschutz sowie die wirtschaftliche Entwicklung auf kommunaler Ebene zu verbessern. Erreicht werden soll dies durch die Förderung nachhaltiger Tourismuspraktiken in der Reisebranche.

Ziel von ‚Travalyst‘ ist es, die Reiseindustrie als Katalysator zu nutzen, um die Zukunft des Reisens für alle zu verbessern.
Diese von seiner Königlichen Hoheit geleitete und gemeinsam mit führenden Dienstleistern der Reisebranche gegründete Initiative widmet sich der Erforschung und Förderung von Lösungen, die nachhaltiges Reisen ermöglichen. Zu den Gründungsmitgliedern zählen: Booking.com, Ctrip, Skyscanner, TripAdvisor und Visa. Die Initiative bringt globale Unternehmen zusammen, die das Bindeglied zwischen Kunden und Anbietern auf dem Reisemarkt bilden. Ziel ist es, deren Einfluss zu nutzen, um das Bewusstsein für nachhaltiges Reisen zu stärken, darüber zu informieren sowie positive Veränderungen zu fördern.

Diese mutige neue Partnerschaft ebnet den Weg für eine neue Art des Reisens. Sie soll den Wandel vorantreiben und ermöglichen, dass Reisende die Welt auf nachhaltigere Weise erkunden und Menschen, Orte sowie wildlebende Tiere schützen. In der Hoffnung, eine positive Zukunft für viele weitere Generationen zu schaffen.

Im ersten Schritt werden gemeinsam mit Unternehmen, Verbrauchern und Gemeinden Lösungen gesucht und gefördert, die nachhaltige Praktiken und Verbraucherentscheidungen in folgenden Bereichen vorantreiben: Unterstützung der lokalen Bevölkerung, Schutz der wildlebenden Tiere, Bekämpfung des Klimawandels und der Umweltschäden sowie Minderung des sogenannten „Overtourism“.
Weitere Einzelheiten zur neuen Travalyst-Initiative werden in Kürze bekanntgegeben.

Das Potenzial
Je mehr Menschen reisen, desto größer werden die Auswirkungen auf die lokalen Gemeinschaften und die Umwelt. Zugleich steigen jedoch auch die Möglichkeiten, mit jeder unternommenen Reise etwas Gutes zu tun.

  • Im vergangenen Jahr wurden weltweit jährlich 1,4 Milliarden internationale Reisen unternommen. Diese Marke wurde zwei Jahre früher erreicht als ursprünglich kalkuliert. (UNWTO)
  • Seit dem Jahr 2000 hat sich die Anzahl der jährlich unternommenen Reisen weltweit mehr als verdoppelt. (World Bank)
  • Im Jahr 2018 brachten Reisen und Tourismus der Weltwirtschaft 8,8 Billionen US-Dollar ein. (WTTC)
  • Der kontinuierliche Anstieg an Reisenden legt nahe, dass die Anzahl an internationalen Reisen, die jährlich unternommen werden, bis zum Jahr 2030 auf 1,8 Milliarden ansteigt, was eine Verdopplung der unternommenen Reisen pro Jahr in weniger als 20 Jahren bedeutet. (UNWTO)
  • Einer von zehn Jobs weltweit ist direkt oder indirekt in der Reisebranche verankert. (WTTC)
  • In zehn Jahren wird die Zahl der Touristen, die Orte in Schwellenländern besuchen, eine Milliarde jährlich erreichen, was 57 Prozent aller internationalen Reisen weltweit entspricht. (UNWTO)

Travalyst zielt darauf ab, die Stärke und Breite des globalen Reisemarkts zu nutzen und die branchenweite Zusammenarbeit zu fördern, neue Lösungen und Initiativen für nachhaltiges Reisen anzuregen sowie sie zu unterstützen. Die Gründungspartner wollen gleichgesinnte Unternehmen, Organisationen, NGOs und Entscheidungsträger animieren, um die Zukunft des Reisens nachhaltig zu gestalten.

Seine königliche Hoheit, der Herzog von Sussex, sagt: „Reisen hat die beispiellose Kraft, die Menschen für andere Kulturen, neue Erfahrungen und eine tiefe Wertschätzung für das, was unsere Welt zu bieten hat, zu öffnen. Da der Tourismus unweigerlich wächst, ist es von entscheidender Bedeutung, die Einführung nachhaltiger Praktiken weltweit zu beschleunigen und dieses Wachstum mit den Bedürfnissen der Umwelt und der lokalen Bevölkerung in Einklang zu bringen. Das Zusammenbringen von Unternehmen, Verbrauchern und Gemeinden ist unsere Chance, Destinationen und Ökosysteme für zukünftige Generationen zu schützen.“

Gillian Tans, Chairwoman Booking.com, sagt: „Die Bereitschaft dieser verschiedenen Unternehmen, zusammenzuarbeiten und zum Aufbau eines globalen Netzwerks von gleichgesinnten sozialen Unternehmern, NGOs und politischen Entscheidungsträgern beizutragen, ist wirklich inspirierend. Zusammenarbeit ist der einzige Weg nach vorne, wenn wir einen echten Paradigmenwechsel im Tourismus schaffen wollen. Wir möchten die Ziele, die wir alle lieben, schützen und sicherstellen, dass sie für die kommenden Generationen verfügbar sind, aber wir können es nicht alleine tun. Auch wenn wir noch nicht alle Antworten haben, sind wir entschlossen, sie gemeinsam zu finden."

Jane Sun, CEO von Ctrip, sagt: „Reisen ist ein wirksames Mittel, um uns einander näher zu bringen - um die Schönheit unserer Länder und unserer unzähligen Kulturen zu teilen und unsere Gemeinsamkeiten zu entdecken. Aber mit dem Reisen geht auch die Pflicht einher, unseren zerbrechlichen Planeten zu schützen. Deshalb arbeiten wir mit den klügsten Köpfen daran, dass die kommenden Generationen nachhaltig in unsere Fußstapfen treten und die Welt und ihre Menschen zusammenwachsen können.“

Bryan Dove, CEO von Skyscanner, sagt: „Globales Reisen ist ein Geschenk der Moderne, das Kulturen und Gemeinschaften auf unserem Planeten zusammenbringt. Als Empfänger sind wir dazu verpflichtet, unsere Welt für zukünftige Generationen zu bewahren - aber um dies zu tun, müssen wir jetzt handeln, denn Veränderungen werden nicht über Nacht geschehen. Als die größten Akteure in der Reisebranche haben wir die Verantwortung, unser Potenzial zu nutzen, um diesen Wandel voranzutreiben.“

Stephen Kaufer, President & CEO von TripAdvisor, sagt: „Wir alle haben die Verantwortung, unseren kostbaren Planeten für die kommenden Generationen zu schützen. Ich bin der festen Überzeugung, dass man mehr erreichen kann, wenn man zusammenarbeitet, als wenn man einen Weg alleine geht. Deshalb freuen wir uns, Teil von Travalyst zu sein und gemeinsam nach Möglichkeiten suchen zu können, die Zukunft des Reisens positiv zu beeinflussen.“

Al Kelly, Vorsitzender und CEO von Visa, sagt: „Reisen und Handel weltweit durch digitale Zahlungen zu ermöglichen, ist einer von vielen Wegen, über den Visa jeden Tag Einzelpersonen, Unternehmen und Volkswirtschaften verbindet und stärkt. Wir setzen uns dafür ein, dass wir dies nachhaltig tun. Wir sind stolz, Teil dieser Initiative zu sein, um das langfristige Wirtschaftswachstum durch Tourismus zu unterstützen.“

Verbrauchertrends zeigen zunehmende Nachfrage nach positiven Effekten
Verbraucher fordern zunehmend einen einfachen und transparenten Zugang zu einer umfassenden Angebotsvielfalt, um nachhaltiger zu reisen. Travalyst möchte Unternehmen dabei unterstützen, diese Nachfrage zu befriedigen und diese Plattform nutzen, um Verbraucher für die Bedeutung nachhaltiger Praktiken zu gewinnen. Im Rahmen der Partnerschaft wird die Zusammenarbeit auf lokaler Ebene bevorzugt und der Austausch mit Unternehmern gefördert.
Mehr als die Hälfte aller Reisenden gibt an, nachhaltigere Reiseentscheidungen treffen zu wollen als noch im letzten Jahr - aber viele wissen nicht wie. Zu den Hürden gehören: fehlende Informationsquellen, vermutete zusätzliche Kosten sowie mangelnde Verfügbarkeit und attraktive Optionen, wenn es darum geht, den Vorsatz in die Praxis umzusetzen. Die Auswirkung auf die lokale Bevölkerung und die Umwelt ist für viele Reisende auf der ganzen Welt von vorrangiger Bedeutung.

  • 71% der weltweiten Reisenden sagten Booking.com, dass sie der Meinung sind, dass Reiseunternehmen nachhaltigere Reisemöglichkeiten anbieten sollten. 68% der Befragten gaben an, dass es wichtig ist, dass das Geld, das sie für Reisen ausgeben, wieder an die lokale Bevölkerung zurückfließt.
  • In den letzten zwölf Monaten haben zehn Millionen Reisende, die Skyscanner nutzen, die Flugoption mit dem geringsten CO2-Ausstoß gewählt.
  • 75% der Ctrip-Partner engagieren sich für die ‚4R-Initiative‘ von Ctrip: Reduzierung, Wiederverwendung, Recycling von Ressourcen und Regenerierung des Lebens im Reise-Ökosystem (4R = Reduce, Reuse, Recycle, Regenerate).
  • Der weltweite Markt für nachhaltigen Tourismus wird in den nächsten vier Jahren voraussichtlich um 340 Milliarden US-Dollar wachsen. (TechNavio)

Die Travalyst-Community erweitern
Die Travalyst-Initiative strebt den Aufbau von Kooperationspartnerschaften an, in denen das kollektive Fachwissen und die Visionen von Gemeinden, politischen Entscheidungsträgern, Regierungen, NGOs, anderer führenden und sozialen Unternehmen zusammengeführt wird. Mit Hilfe der gesammeltenTechnologien und strategischen Initiativen soll das weltweite Angebot an nachhaltigen Reiseoptionen skaliert und die wachsende Nachfrage der Verbraucher auf dem Massenmarkt gedeckt werden.

Mehr Informationen unter www.travalyst.org